Actus Purus

In vielen Fällen bietet es sich an, einzelnen Mitarbeitern bzw. Gruppen in Schlüsselpositionen Unterstützung zukommen zu lassen, um die Performance der Organisation noch weiter zu steigern. Zwei typische Beispiele seien hier genannt:

  • Das „klassische“ Coaching:
    Es empfiehlt sich besonders, wenn neue Methoden und Techniken eingeführt werden sollten oder wenn beispielsweise eine Projektschieflage deutlich wird. Der Coach erarbeitet selbst konkrete Lösungen und betreut den internen Projektleiter vor allem fachlich bei der Lösung der Aufgaben.
    Ihr primärer Vorteil ist, dass das Unternehmen sofort vom fachlichen Wissen profitiert und mittelbar auch das interne know how punktuell zunimmt.
  • Das „systemische“ Coaching:
    Es empfiehlt sich dann, wenn als Ziel des Prozesses die Aktionsfähigkeit und Performance einer Schlüsselperson oder einer Gruppe optimiert werden sollt. Beispiele können sein Begleitung bei Konfliktlösungsprozessen, Vorbereiten und Begleiten wichtiger Präsentationen Der Coach unterstützt die zu betreuenden Personen bei deren eigenständiger Erarbeitung und Durchführung der jeweiligen Aufgaben.
    Der primäre Vorteil für das Unternehmen liegt in einer nachhaltigen Leistungssteigerung der Person und/oder Gruppe durch die Steigerung der Handlungsfähigkeit und –bereitschaft.

In der Praxis wird es häufig Mischformen geben. Sprechen Sie mit uns, wir beraten Sie gerne!